• .
  • .
  • .
" Wer immer tut was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist."   (Henry Ford, 1863-1947)
bub
Design Thinking

Die agile Transformation der Wirtschaft und insbesondere der Industrie ist seit einigen Jahren in vollen Gange. In zahlreichen Firmen ist es notwendig geworden konkrete Antworten auf die neue VUCA-Welt (Volatile, Uncertain, Complex, Ambiguous) zu finden. Die gestiegenen Erwartungen der Kunden sowie die gesteigerte Konkurenzfähigkeit zahlreicher Konkurrenten zwingen zum Überdenken den Produktentstehungsprozessen.

Im Fokus des Seminars stehen drei Fragen – die inzwischen berühmten Why/What/How – in dieser Reihenfolge:

  • Warum wenden wir genauso die Methode Design Thinking an?
  • Was sollen wir machen um beste Ergebnisse zu erzielen?
  • Wie sollen wir die Methode effizient anwenden?

Das Seminar verfolgt zwei Ziele: zum einen Design Thinking richtig zu verinnerlichen. Zum anderen, durch Gruppenübungen den Austausch mit Kollegen aus anderen Firmen und dem Trainer zu ermöglichen und die Grundlage für Ihre Ideenfindung schon Im Training zu legen.

Seminar Programm

Design Thinking: Einführung

  • Was ist Design Thinking und warum brauchen wir eine neue Methode?
  • Kurze Historie von Design Thinking
  • Einordnung der Methode in der Stacey Projektlandschaft Diagramm
  • Vier, fünf oder doch sieben Schritte im Design Thinking?
  • Der Design Thinking Mikrozylus im Überblick
  • Der Makroprozess: die 7+1 Phasen des Design Thinking

Problemdefinition und Re-Definition

  • Die vier Grundkonstrukte einer guten Fragestellung
  • Nützliche Werkzeuge:
    • Framing und Re-Framing
    • 2 x 2 -Matrix
    • Affinitätsdiagramm
  • Praxiserfahrungen/Best-Practices Problemdefinition

Need finding und Synthese

  • Die vier Techniken zur Kategorisierung des Need Finding
  • Nützliche Werkzeuge:
    • Fokusgruppe
    • Interviews
    • Persona und Empathy Map
  • Praxiserfahrungen/Best-Practices Need Finding

Ideen generieren

  • Die vier Grundprinzipien zur Förderung der Ideengenerierung
  • Nützliche Werkzeuge:
    • Brainstorming
    • Brainwriting
    • TRIZ

Ideen generieren: weitere Tools

  • 6-3-5
  • SCAMPER
  • 6 Denkhüte
  • „Wie könnten wir? / How might we?“
  • Praxiserfahrungen/Best-Practices Ideen generieren

 

Prototypen erstellen

  • Die vier+vier Hauptnutzen des Prototypings
  • Goldene Regeln in Prototyping
  • Nützliche Werkzeuge:
    • Paper Prototyping
    • Story Board
    • Rollenspiele
  • Praxiserfahrungen/Best-Practices Prototyping

Testen

  • Die drei Zwecken warum wir testen sollen
  • Nützliche Werkzeuge:
    • Consumer Clinics
    • Usability Testing
    • NABC Pitch
  • Praxiserfahrungen/Best-Practices Testen

Design Thinking im Unternehmen einführen: Erfolgsfaktoren

Kommentierte Literaturquellen – Bücher und Web

Empfohlene Dauer: 2 Tage

Haben Sie Fragen?
Wir informieren Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.